Beim Rezept für Hilfsmittel: der Versorgungszeitraum ist Pflicht

X

Es ist nicht immer ganz einfach, in den vielfältigen Vorgaben rund um die Hilfsmittelabrechnung den Überblick zu behalten. Wer ein entsprechendes Rezept ausstellt, sollte darauf achten, den Versorgungszeitraum anzugeben. Diese Pflichtangabe besteht seit 2013 und sollte unbedingt beachtet werden, um Abrechnungsprobleme mit den Krankenassen und Leistungsträgern zu vermeiden.

Pflichtangaben für Windeln und Co.

Die Regelung betrifft z. B. Hilfsmittel zum Verbrauch wie etwa Windeln, die nach §302 SGB V abgerechnet werden. Die Übermittlung der Angaben über den Versorgungszeitraum an die Krankenkassen erfolgt via elektronische Datenübertragung bzw. auf Datenträgern, die für die maschinelle Verwertung ausgelegt sind. Bei der Barmer GEK betrifft das lediglich Hilfsmittel, die unter dem gesonderten Barmer-Hilfsmittelvertrag fallen. Doch auch hier und bei allen anderen abrechnenden Kassen muss der Arzt oder die Ärztin den Versorgungszeitraum auf der Vorderseite des Rezepts eintragen. Fehlt der Eintrag über den Versorgungszeitraum, muss dieser vom Apotheker nachgetragen werden (in Absprache mit dem verschreibenden Arzt). Wird das versäumt, werden die Rezepte an die Apotheke zurückgesandt.

Achtung vor den Fallstricken der Bürokratie

Um jedoch die Rücksendung des Rezeptes zu vermeiden, wird den Apothekern empfohlen, einen „plausiblen Versorgungszeitraum“ anzugeben. Die korrekte Angabe des Versorgungszeitraums in der Datenlieferung an die Krankenkassen ist Teil einer effizienten und nachvollziehbaren Leistungsabrechnung. Die Rechenzentrum für Heilberufe GmbH (RZH) in Wesel verfügt über das nötige Know-how für alle korrekten Abrechnungsdienstleistungen für Heilberufe. Wer diese Dienstleistung in Anspruch nimmt, spart Geld sowie Zeit und verringert vor allem seinen Verwaltungsaufwand spürbar! Die RZH umfasst die elektronische Erfassung und Kontrolle der Daten, die Auswertung und Dokumentation des Zahlenmaterials und die Klärung von Differenzen. Alle erbrachten Leistungen entsprechen immer den aktuellen Richtlinien des Gesetzgebers.

Image OBEN PLATZHALTER
Wieviel Zeit beansprucht Ihre Abrechnung?

Ermitteln Sie mit unserem Rechner ganz einfach und schnell, wie viel Zeit Sie für Ihre Abrechnung aufwenden.

Anzahl Ihrer Abrechnungen pro Monat

 

Ihr durchschnittlicher Zeitaufwand pro Abrechnung für Leistungserfassung, Rechnungserstellung, Kontrolle und Versand

 

Ihre Anzahl an Differenzen und Klärungen pro Monat

 

Ihr durchschnittlicher Zeitaufwand pro Differenz und Klärung mit Krankenkasse oder Privatpatienten

 

Ihr ungefährer Aufwand pro Jahr
* Stunden
(= * Arbeitstage)

Plus weitere Aufwände wie:

+ Dokumentation und Datensicherung
+ Archivierung
+ evtl. Auszahlungsverzug
+ evtl. Softwareausfall
+ Ausfall des zuständigen Mitarbeiters
+ Personalplanung
+ Schulung/ Weiterbildung
+ Vorgaben der Kostenträger kennen
etc.
Investieren Sie diese Zeit besser gewinnbringend in Ihre Kunden. Die RZH bietet Ihnen Abrechnungsleistungen, die zu Ihnen passen - mit garantierter und schneller Auszahlung.
Image UNTEN PLATZHALTER
Fordern Sie jetzt Ihr unverbindliches Angebot für RZH-Abrechnungsdienstleistungen an!
Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder