Heilmittelrichtlinien

X

Die Verordnung von Heilmitteln durch den Vertragsarzt regelt innerhalb von Deutschland die Heilmittelrichtlinie. Für die gesetzlichen Krankenversicherungen sind Heilmittel eine Sachleistung im Rahmen einer Krankenbehandlung (§ 32 SGB V).

 Die Heilmittelrichtlinie ist normativ: Sie beschreibt die verschiedenen Arten sowie den Umfang der Heilmittel, die von den Vertragsärzten verordnet werden. Sie ist zugleich verbindlich für die Vertragsärzte, die Krankenkassen und auch für die Versicherten. Durch die Richtlinie wird genau geregelt, welche Heilmittel bei welchen Indikationen und in welchem Umfang verordnet werden dürfen. Dabei werden seit einer Überarbeitung der Heilmittelrichtlinien im Jahr 2004 nicht mehr einzelne Diagnosen sondern Diagnosegruppen genannt.