I bis P

Wir haben für Sie eine alphabetische Kurzübersicht unserer Leistungen zusammengestellt.

IK Nummer

Unter den Institutionskennzeichen (kurz: IK) versteht man einen eindeutigen, neunstelligen Zahlencode. Er hilft bei der einrichtungsübergreifenden Abwicklung von Abrechnungen innerhalb der deutschen Sozialversicherung. Auch Qualitätssicherungsmaßnahmen werden mit Hilfe der IK Nummer erfasst.
Die IK Nummer wird an alle Einrichtungen, die nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) Leistungen erbringen, auf Antrag vergeben. Die IK Nummer ist auch die Basis für die Abrechnung mit Hilfe der elektronischen Datenverarbeitung.
Die IK Nummer erfasst den Namen, die postalische Anschrift, das Bankinstitut und die Kontonummer des Leistungsträgers. Wer seinen Zahlungsverkehr über mehrere Bankverbindungen abwickelt, kann auch mehrere IK Nummern beantragen.

Kostenträger

Das deutsche Gesundheitssystem teilt sich in zwei Bereiche auf. Auf der einen Seite die Leistungserbringer, auf der anderen die Kostenträger. Wie der Name schon sagt, erbringen erstere Leistungen für die jeweiligen Patienten und letztere tragen die Kosten für die Leistungen der Leistungserbringer. Zu den Kostenträgern unseres Gesundheitssystems zählen neben der gesetzlichen Krankenversicherung und den privaten Krankenkassen auch die Berufsgenossenschaften, Unfallkassen, Gemeindeunfallversicherungsträger und die Deutsche Rentenversicherung als Träger der Rentenversicherung. Sie alle übernehmen, je nach Sachverhalt, die Kosten für eine Behandlung der Patienten und sind direkte Vertragspartner der Leistungserbringer. Der Patient bzw. der Versicherte bekommt in der Regel von der Abrechnung der in Anspruch genommenen Leistung nichts mit, da hier das sogenannte Sachleistungsprinzip zum Tragen kommt. 

Krankenfahrten

Krankenfahrten sind eine der vielen Leistungen, für die RZH die Abrechnung übernehmen kann. Als Krankenfahrten bezeichnet man Fahrten, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln, privaten Kraftfahrzeugen, Mietwagen oder Taxen durchgeführt werden.
Zu den Mietwagen zählen z. B. auch Wagen mit behindertengerechter Einrichtung zur Beförderung von Rollstuhlfahrern. Eine medizinisch-fachliche Betreuung des Transportierten findet in diesen Fällen nicht statt.

Paragraph 105 SGB XI

RZH erfüllt bei der Rechnungslegung alle Anforderungen des § 105 SGB XI. Hierin ist die Abrechnung pflegerischer Leistungen geregelt.
Dazu gehören auch die entsprechenden Technischen Anlagen, die den Datenaustausch mit den Kostenträgern regeln und unter www.datenaustausch.de einsehbar sind.

Paragraph 300 SGB V

RZH erfüllt bei der Rechnungslegung alle Anforderungen des § 300 SGB V. Hierin ist der Datenaustausch zur Abrechnung von Arzneimitteln geregelt.
Dazu gehören auch die entsprechenden Technischen Anlagen, die den Datenaustausch mit den Kostenträgern regeln und unter www.datenaustausch.de einsehbar sind.

Paragraph 302 SGB V

RZH erfüllt bei der Rechnungslegung alle Anforderungen des § 302 SGB V.
Hierin ist der Datenaustausch für die Abrechnung von Heil- und Hilfsmitteln geregelt.
Dazu gehören auch die entsprechenden Technischen Anlagen, die den Datenaustausch mit den Kostenträgern regeln und unter www.datenaustausch.de einsehbar sind.

Paragraph 303 SGB V

Im § 303 SGB V ist geregelt, dass der Kostenträger bis zu 5% des Rechnungsbetrages einbehalten kann, wenn keine Datenlieferung gemäß §§ 300, 302 erfolgt. Das Risiko einer solchen Kürzung besteht für Sie als Kunde natürlich nicht, wenn Sie über RZH abrechnen.

Präqualifizierung

Die Präqualifizierung ersetzt die Zulassung zur Leistungserbringung für Versicherte der gesetzlichen Kostenträger im Hilfsmittelbereich.
Durch die Präqualifizierung erhalten Sie die Möglichkeit den bestehenden Verträgen mit den gesetzlichen Kostenträgern beizutreten, ohne ein weiteres Zulassungsverfahren des einzelnen Kostenträgers zu durchlaufen. Die Präqualifizierung ist optional, alternativ können Sie auch bedarfsweise Ihre Qualifizierung jedem einzelnen Vertragspartner (Kostenträger) nachweisen. Das Verfahren befindet sich zurzeit noch im Aufbau und soll im 1. Quartal 2011 abgeschlossen sein.