Offenlegungsbericht nach § 16 Instituts-Vergütungsverordnung

Das RZH Rechenzentrum für Heilberufe GmbH verfügt über ein individualvertragliches Vergütungssystem. Die Vergütung umfasst eine monatliche Gehaltszahlung, deren Höhe sich an markt- und branchenüblichen Entlohnungsgrundsätzen orientiert sowie gegebenenfalls frewillige Auszahlungen von Urlaubs- und Weihnachtsgratifikationen.

Die Geschäftsführer sowie leitende Führungskräfte erhalten ergänzend zum Fixgehalt eine variable Vergütung in Abhängigkeit vom erzielten Unternehmenserfolg bzw. von zuvor jährlich definierten Zielen. Für Beschäftigte im Vertriebsbereich besteht darüber hinaus ein erfolgsabhängiges Provisionsmodell.

Die variable Vergütung ist in ihrer Höhe durch eine Kappungsgrenze beschränkt. Aufgrund des geringen Anteils an variablen Vergütungsregelungen in der Gesellschaft ergeben sich keine Abhängigkeiten von variablen Vergütungskomponenten.

Das vorliegende Vergütungssystem verhindert damit die unkontrollierte Realisierung von Risikopositionen und sichert eine kontinuierliche Unternehmensentwicklung.